Die Stiftung

Die Bürgerstiftung Schöneiche bei Berlin ist unabhängig von Vereinen und Verbänden. Sie wurde am 15. April 2010 durch das Ministerium des Inneren in Brandenburg anerkannt. Die Bürgerstiftung engagiert sich mit verschiedenen Projekten für das Wohl der Bürger der Gemeinde.

Die Basis für die Arbeit der Stiftung ist das Stiftungskapital, das nicht angetastet werden darf.  Zustiftungen lassen das Kapital weiter anwachsen und sind ein Ausdruck des Engagements der Bürger für ihre Gemeinde. Denn nur aus den Zinserträgen und aus Spenden  können die Projekte finanziert werden. 

Wie alles begann: Die Bürgerstiftung Schöneiche geht auf die Initiative von Wolfgang Ziegler zurück, der in Schöneiche auch das Musikfest ins Leben gerufen hat.  Bereits im Jahr 2008 begann er, Mitstreiter für eine Bürgerstiftung zu suchen, die bereit waren mit Geld das nötige Stiftungskapital zusammenzubringen.  Am 13. Februar 2010 war es dann so weit: Mit insgesamt 52 Gründungsstiftern, die zusammen ca. 58.000 Euro gegeben hatten, wurde die Bürgerstiftung Schöneiche bei Berlin gegründet.